Willkommen in Erkner
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Erkneranerin macht Eisbären Dampf

Model
Deborah Labsch
E-Mail:heuteniccht@googlemail.com

Feuer und Eis

Stand: Dezember 2017

Fußballer sind ihr „zu verheult“. Deshalb hat sich eine überaus hübsche Erkneranerin „den harten Jungs“ von den Berliner Eisbären „verschrieben“.

Während andere brav auf der Tribüne sitzen, ist Deborah Labsch auf dem Eis, um für Stimmung für „ihre Jungs“ zu sorgen. Das macht sie mitunter ziemlich heiß, nämlich an der Feuertonne. „Wir machen die Einlaufshow und Pausenspiele“, erklärt sie.
„Fußballer kommen gleich jammernd von Platz, wenn sie mal einen Rempler erhalten haben. Beim Eishockey habe ich schon erlebt, wie sich ein Spieler an der Bande den Arm gebrochen hat“, gibt sie Einblick hinter die Kulissen.

Schön bei der Rente
Dass die Auszubildende „bei der Rente“ ver­zücken kann, hat die attraktive Erkneranerin schon öfter bewiesen. Die frühere Schülerin am Carl-Bechstein-Gymnasium ist nämlich Hobby-Fotomodel: „Ich stehe seit meinem 14. Lebensjahr immer wieder vor der Kamera. Am Anfang war oft meine Mutter mit dabei. Oftmals entstehen die Aufnahmen in unserer Region.“

Gymnasium immer im Blick
Die Familie hatte übrigens schon mal für Schlagzeilen gesorgt: „Als wir hier in die Heinrich Heine Straße mitten auf die grüne Wiese zogen und dort unser jetziges Haus bauten, hatte damals sogar die Regionalausgabe einer deutschen Boulevardzeitung über dieses ‚Wagnis’ berichtet“, schmunzelt die 19-Jährige. Mit dem Schulbesuch auf dem Gymnasium tat sie sich besonders leicht: „Da musste ich nur die kleine Straße überqueren.“ Die Anforderungen während der Lehre bei der „Deutschen Rentenversicherung“ sind da entschieden härter: „Ich habe jetzt eine Stunde Fahrzeit und muss jeden Tag um sechs Uhr morgens starten, um pünktlich zu sein.“

Von der Misswahl aufs Eis
Da bleiben der Teilnehmerin an Wettbewerben wie zur „Miss Potsdam-Mittelmark“ und zur „Miss Brandenburg“ momentan nur wenige Stunden in der Woche zur angestrebten Model-Karriere. Schließlich fordern die „harten Jungs auf Kufen“ ihren wöchentlichen Tribut. Dabei lohnt sich der Aufwand als Blickfang für die spannenden Spiele in jedem Fall, denn die Wettkämpfe der „Berliner Eisbären“ gelten europaweit als besonders publikumsstark.