Willkommen in Erkner
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen
Aktuelle Ausgabe Cover von „Erkner kompakt“

Die aktuelle Ausgabe der jährlichen Broschüre „Erkner kompakt“ ist erschienen und wurde wie immer in die Haushalte verteilt. Alle Informationen und Beiträge aus dem Heft finden Sie auch auf dieser Internetseite!
Klicken Sie hier um das Heft als PDF-Datei zu öffnen!

Kunst macht Erkner bekannt

Gehört in Erkner bald das Schottenröckchen ins Stadtbild? Wenn es nach den „Kunstfreunden Erkner“ geht, könnte dies so werden!
Denn die Aktiven um Sigrid Riedel, der früheren Leiterin der Oberschule, und ihrem Ehemann Klaus Riedel haben von Polen aus Kontakte nach Schottland geknüpft. „Wir waren eingeladen um 15 Jahre EU-Mitgliedschaft von Polen mitzufeiern. Dazu konnten wir mit einer Ausstellung beitragen. Wir brachten Bilder mit Mot…

Pilzköpfe auf der Zunge

Die Beatles „live“ in der DDR? Das war undenkbar. Und deren „Vordenker“ galt erst recht als Ausdruck westlichen Sittenverfalls!
Deshalb fiel sogar Yoko Ono aus allen Wolken, als ihr eine Pressung des DDR-Staatslabels „Amiga“ ihrer letzten gemeinsamen Platte mit John Lennon präsentiert wurde. „Überbringerin“ war die Sopranistin und Musiklehrerin Susanne Finsch. Die aus Strausberg stammende Wahl-Erkneranerin ist deshalb umso stolzer auf d…

Teer für die Welt!

Gestank bringt die Welt voran, das machte Erkner exemplarisch vor. Fast 150 Jahre lang sorgten die Bewohner dafür, dass Eisenbahnschwellen ein langes Leben hatten, damit Personenverkehr und Wirtschaft rund liefen.
Dass sich Gerhard Ziebarth mit dem stadtprägenden Teerwerk befasste, ist erst mal erstaunlich. Zwar ist der Erkneraner gelernter Chemiker, der hier lange für die DDR-Akademie der Wissenschaften tätig war, doch sein Herz schlägt …

Fußball der Superlative

Mit Superlativen ins Super jubiläum! Zum nun runden 100. Geburtstag erstrahlt Erkners Fußballverein mit den meisten Mitgliedern und hält sich wacker in der Landesliga Süd.
„Das ist die sechsthöchste Spielklasse. Nach unserem Aufstieg 2007 sind wir hier fest verankert“, sind sich Sven Milz und Ehrenvorsitzender Jürgen Catholy einig. Dabei sind sie mit dieser Liga sehr zufrieden: „Eine höhere Spielklasse wäre für uns finanziell nicht zu b…